Sprache auswählen
Hylliger Born

Presse

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen rund um Bad Pyrmont.

(08.04.2021) Urlaub für Zuhause – Webcam ist wieder online

Foto: Bad Pyrmont Tourismus GmbH
Bilder sagen mehr als tausend Worte. Und Videos fangen diese Worte in Bewegung ein. Eine neue Webcam an bekannter Stelle erweckt die Hauptallee und den Hylligen Born zum Leben, indem Be-sucher der Webcam auf der Homepage www.badpyrmont.de sich in Echtzeit anschauen können, wie es live vor Ort aussieht, wie das Wetter ist und wie viele Menschen sich hier aufhalten. „Das war eines der ersten Ziele, welches wir uns bei der Konzeption der neuen Website gesetzt haben“ berichtet Annemarie Rüter, Geschäftsführerin der Bad Pyrmont Tourismus GmbH. Eine Webcam ist oftmals eine Grundlage der Reiseentscheidung vieler Gäste und bietet über die Wetterinforma-tionen einen weiteren Service, der jederzeit mit aktuellen und authentischen Eindrücken belegt wird. Durch eine Emotionalisierung durch das Live-Bild ist die Schönheit Bad Pyrmonts nur noch einen Touch entfernt.Bei der Kamera handelt es sich um eine Ausführung, die auch die Möglichkeit bietet, die 4k Foto-aufnahmen durch gezielte Marketingaktionen des Anbieters in verschiedene überregionale Ka-näle, im sogenannten „window to the world“ zu platzieren. In einem Rhythmus von zehn bis 15 Minuten wird das Live-Bild aktualisiert, um den geltenden Datenschutz zu gewährleisten. „Hier haben wir uns mit unserem Reservierungssystem-Anbieter feratel einen kompetenten Partner ins Boot geholt“, erklärt Rüter. Dieses Jahr heißt es also, Fernweh bekommen mal anders.

(31.03.2021) Neue Website für Bad Pyrmont: Die Digitalisierung hält Einzug

Foto: Bad Pyrmont Tourismus GmbH

Daten sind die Zukunft und deswegen hat die Bad Pyrmont Tourismus GmbH das letzte Jahr genutzt, das wohl größte und umfangreichste Projekt für die nächsten Jahre engagiert anzupacken. Mit dem Aufbau einer touristischen Datenbank stellt Bad Pyrmont die positiven Weichen, in der digitalen Welt mitzuspielen. So können auf diese einmal eingepflegten Daten touristische Portale wie die Tourismus Marketing Niedersachen, der Weserbergland Tourismus und auch die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) zugreifen und die Inhalte Bad Pyrmonts in die ganze Welt verteilen.

Aber warum ist dies so wichtig? Warum reicht die einfache Website der letzten Jahre nicht mehr aus? Der Markt verändert sich, der politische Rahmen, der Wettbewerb lässt nichts anderes mehr zu und die künstliche Intelligenz erfordert Datensätze. Kaum zu glauben, 45 Prozent der Deutschen nutzen die Helfer wie Siri und Alexa, 2019 waren es noch 32 Prozent.

„Damit Alexa auch über Bad Pyrmont korrekte Auskünfte geben kann und wir in dem großen Dschungel der Tourismusdestinationen eine gute Figur abgeben, müssen wir Bad Pyrmont digitalisieren“, erklärt Geschäftsführerin Annemarie Rüter. Mit dem weltweit agierenden Destination-Management-System Outdooractive hat die Bad Pyrmont Tourismus GmbH einen Partner gefunden, der die eingegebenen Daten von einer zentralen Datenbank aus in verschiedene Ausgabekanäle verteilt. Die Reichweite steigt und die Gäste werden über unterschiedliche Kanäle informiert. „Die Website www.badpyrmont.de ist dann nur ein Ausgabekanal von vielen“, ergänzt Projektmanagerin Annika Schmitmeier, die den Aufbau und die Eingabe der Daten übernommen hat.

Mit komplett neuen, atemberaubenden Fotos von Bad Pyrmont überzeugt die neue Website schon beim ersten Blick. Klar strukturiert findet der Gast alle Themen, die für einen Urlaub oder einen Kuraufenthalt in Bad Pyrmont wichtig sind. „Die Unterkünfte konnten wir eins zu eins in die neue Datenbank übernehmen, da das Reservierungssystem feratel, mit dem wir seit nunmehr 25 Jahren zusammenarbeiten, ebenfalls ein Partner von Outdooracitve ist“, freut sich Prokuristin Regine Köpnick, die begeistert von den vielen neuen Funktionen der Website ist. „So kann sich der Gast zum Beispiel alle Wanderwege vorab im 3D-Flug ansehen und gleichzeitig eine kurze Beschreibung mit Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten individuell ausdrucken“, ergänzt Auszubildende Melina Matyschok. Außerdem kann sich der Gast mit dem Tourennavigator seine ganz eigene Wander- oder Fahrradtour vor seinem Urlaub in Bad Pyrmont selbst zusammenstellen. Dabei bekommt er alle Wegpunkte sofort angezeigt.

Mit der neuen Darstellung setzt die Bad Pyrmont Tourismus GmbH auf themenorientiertes Ziel-gruppenmarketing. Dies sieht man bei Menüpunkten, wie „Urlaub mit Kindern“, „Urlaub mit Hund“ oder barrierearmer Urlaub. Themen, wie Natur, Kultur und Gesundheit stehen weiterhin im Mittelpunkt der Marketing- und Kommunikationsaktivitäten. Allerdings findet eine Verschiebung in Richtung Einstieg über die jeweiligen Bedürfnisse statt. Hierbei werden dann alle Themen miteinander verknüpft. Somit ist nicht jedes Produkt für jede Zielgruppe geeignet.

Natürlich hoffen alle BPT´ler, dass Bad Pyrmont bald wieder Gäste begrüßen darf und dem Ort noch eine gute Sommersaison beschert wird. „Wir haben alle Betriebe in Bad Pyrmont angeschrieben und aufgefordert, Mitglied der touristischen Datenbank zu werden. Finden Sie sich noch nicht wieder oder Ihr Datensatz ist unvollständig, dann melden Sie sich einfach unter info@badpyrmont.de“, fordert Rüter auf „denn so eine Website ist agil und muss regelmäßig weiter ausgebaut und aktualisiert werden – eine Dauerbaustelle sozusagen“. Ein besonderes Bonbon für die coronagebeutelten Leistungsträger, die Teilnahme im ersten Jahr ist kostenfrei.

Foto: Bad Pyrmont Tourismus GmbH

Ferien in Deutschland – ein Trend, der in diesen Zeiten eine ganz andere Bedeutung erhält. Bad Pyrmont als Reiseziel rückt mehr in den Fokus von Familien, Wanderern und anderen Outdoorfans.

„In solch unruhigen Zeiten suchen wir einen Zufluchtsort, an dem wir die Seele baumeln lassen können oder einfach den Kopf frei bekommen“, so lautet die Begrüßung im neuen Gastgeberverzeichnis. Danach folgt eine Aufzählung von Kurpark bis Therme sowie vielen weiteren Vorzügen Bad Pyrmonts.  Die potentiellen Gäste werden direkt angesprochen, sich durch den neuen Urlaubskatalog auf Bad Pyrmont und seine unvergleichlichen Erlebnisse einstimmen zu lassen. Erfreulich hoch war in diesem Jahr die Beteiligung von Gastgebern und Werbepartnern. Übernachtungen werden vom 5-Sterne Hotel über Ferienwohnungen, Gästehäusern bis Camping- und Wohnmobilstellplatz angeboten. 70 Gastgeber präsentieren sich auf 78 Seiten und laden zur Erholung ein. Eine aktuelle Übersicht der vielfältigen Möglichkeiten, gegliedert nach Art der Unterkunft, weitere Freizeitmöglichkeiten sowie ein Stadtplan inklusive Straßenverzeichnis komplettieren das Angebot.

Erhältlich ist das Gastgeberverzeichnis 2021 per Download auf www.badpyrmont.de, kostenlos in der Touristinformation oder per Telefon bestellbar unter Telefon 05281 – 940 511 wochentags in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Gerne können sich die Gäste auch per email unter info@badpyrmont.de bei der Bad Pyrmont Tourismus GmbH melden. Annemarie Rüter, Geschäftsführerin der BPT, und Regine Köpnick, Prokuristin, sind zuversichtlich, auf diesem Weg die richtige Klientel für Bad Pyrmont zu erreichen. Und der Erfolg gibt ihnen Recht, denn die ersten 250 Prospektanfragen sind bereits verschickt.

Auch das PyrmontPlus-Programm für 2021 ist druckfrisch erschienen. Hier finden alle Gäste, die bei einem PyrmontPlus-Gastgeber übernachten, ein abwechslungsreiches Inklusivprogramm für ihren Urlaub. „Wir haben ein tolles Programm mit vielen Freizeitaktivitäten und bis zu drei Gesundheitskursen täglich für unsere Gäste zusammengestellt“ erklärt Rüter. Ganz neu im Programm ist ein erweitertes E-Mobilitäts-Angebot. Auch dieses können die Gäste ohne Zusatzkosten nutzen. Annemarie Rüter erklärt dazu: „Durch die Corona-Pandemie ist alles anders und es ist wichtig, dass Bad Pyrmont gut aufgestellt ist, sobald wieder touristische Übernachtungen erlaubt sind und die Highlights von Bad Pyrmont wieder öffnen dürfen.“ „Und das sind wir“, freuen die beiden Damen sich und blicken zuversichtlich auf eine gute Saison 2021.

Foto: Bad Pyrmont Tourismus GmbH

Mit welcher Farbe wird Stille gemalt? Bad Pyrmonts Kurpark lädt zur inneren Einkehr ein

Pilgern liegt im Trend und das nun schon seit einigen Jahren. So hielt die Idee des Pilgerns vor einigen Jahren auch in Bad Pyrmont Einzug, wobei ein kleiner sowie ein großer Pilgerpfad entstanden. Im Rahmen der Wanderwegekonzeptionierung kam die Pilgergruppe, die damals diese Pfade initiierte mit Ka-rin Block, Horstmar Kirchner, Christa Langer und Bärbel Schur auf die Bad Pyrmont Tourismus GmbH zu, um darauf hinzuweisen, das Pilgern dabei bitte nicht außer Acht zu lassen. Nach einem kurzen ersten Gespräch wurde klar, der Prospekt „Kleiner Pilgerpfad“ muss wieder aufgelegt werden. „Heute halten wir nun endlich das Ergebnis in den Händen“, freut sich Projektleiterin Annika Schmitmeier. „Eine besondere Erfahrung auf dem Weg hierher war eine gemeinsame Erkundung des „Kleinen Pilgerpfades“ im Sommer, das sollte kein Gast Bad Pyrmonts verpassen“, fügt Geschäftsführerin Annemarie Rüter hinzu. In Zusammenarbeit mit Klinikseelsorgerin Birgit Löhmann wurde der bestehende Prospekt aktualisiert und in einer Auflage von 2.000 Stück gedruckt, um allen Interessierten Informationen an die Hand geben zu können.

Der neue Prospekt informiert über den „Kleinen Pilgerpfad“ im Kurpark und seinen Verlauf entlang der acht Besinnungspunkte. Da der Pfad nur durch den Kurpark führt, ist er bestens für Menschen geeignet, die keine langen Strecken wandern möchten. Er kann eigenständig oder im Rahmen einer Gruppenfüh-rung, unter der Leitung von Birgit Löhmann, begangen werden und soll den Pilger dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und zu sich selbst zu finden. Denn wie Frau Löhmann erklärt, ist Pilgern mehr als ein Gehen in der Natur, es ist ein Weg nach innen, eine bewusste Begegnung mit sich selbst. Rundum: Pilgern ist wie beten, nur mit den Füßen.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist es sinnvoll schweigend zu pilgern, was bei einer Gruppenführung mit Frau Löhmann nur durch ihre Gedankenimpulse und Texte an den verschiedenen Besinnungspunkten unterbrochen wird. Die Besinnungspunkte sind jeweils durch eine steinerne Bodentafel gekennzeichnet, der ein „Seelen-Thema“ zugeordnet ist. So befindet sich zum Beispiel im Asiatischen Refugium der dritte Besinnungspunkt mit dem Seelen-Thema „Stille hören“. Dort geht es darum, die Stille für eine kurze Zeit bewusst wahrzunehmen und damit von der lauten Umwelt abzuschalten. Nur eine Frage zum Abschluss „Mit welcher Farbe wird Stille gemalt?“ Auf dieser spirituellen Reise durch den Kurpark Bad Pyrmonts werden die Teilnehmer eingeladen, die Antwort ganz alleine und nur für sich selbst zu finden.

Pressekontakt: Bad Pyrmont Tourismus GmbH, Annika Schmitmeier, Europa-Platz 1, 31812 Bad Pyrmont, Fon +49 5281 / 940 522, annika.schmitmeier@badpyrmont.de

Foto: Bad Pyrmont Tourismus GmbH

Aus zwei mach eins: Neuer Prospekt für Tagesgäste

Aktuelles und ansprechendes Prospektmaterial gilt als Grundlage für ein gutes Destinationsmarketing. Dies ist nichts Neues und so hat sich auch die Geschäftsführerin der Bad Pyrmont Tourismus GmbH Annemarie Rüter zu einer ihrer vielen Aufgaben gemacht, das gesamte vor-handene Prospektmaterial der BPT zu überarbeiten. „Natürlich gehört dazu auch, alles Vorhan-dene zu überprüfen und bei Nachdruck neue Wege zu gehen“, erklärt sie. „Seit ich bei der BPT bin, gibt es den kleinen Stadtführer, der kostenfrei an Tagesgäste zur Orientierung herausgegeben wird“, ergänzt Regine Köpnick, Prokuristin der BPT. Und seit 2015 gibt es im Rahmen des Projektes „Historisches Weserbergland“ des Weserbergland Tourismus e.V. zusätzlich einen Flyer als historischen Rundgang durch Bad Pyrmont.

Ziel ist es mit dem Projekt „Historisches Weserbergland“, die Tourismusregion in Bezug auf be-sondere Architektur, kulturelle Angebote und Geschichte des Weserberglands zu vermarkten. Die Voraussetzung der Marke war eine Teilnahme an einem zweijährigen Qualifizierungspro-zess. Im Rahmen dieses Prozesses mussten sogenannte Mindestkriterien erfüllt werden. Unter anderem mussten sich die verschiedenen Orte einem Qualitätscheck unterziehen. Im Anschluss wurde kontinuierlich an der Verbesserung der Qualität gearbeitet. Das Qualitätsversprechen umfasst die vier Bereiche Besucherorientierung, Aufenthaltsqualität, Erlebbarkeit der Stadtge-schichte und Besucherservice/ Information. Zur Besucherorientierung verpflichtete sich jeder Teilnehmer, einen historischen Rundgang für die Gäste kostenfrei bereitzustellen. Bad Pyrmont und das Schloss Pyrmont sind als historische Stadt und Stätte Teil dieser Marke.

Als nun beide Prospekte zur Neige gingen, entstand die Idee, diese zu einem Flyer im neuen Layout zusammenzufassen. „Eine tolle Aufgabe für unsere Projektmanagerin Annika Schmit-meier“, freut sich Rüter, die schon bei der Konzeption gespannt auf das Ergebnis war. „Wir haben die historisch relevanten Punkte um weitere touristische Sehenswürdigkeiten ergänzt und es ist ein richtig interessanter Rundgang durch Bad Pyrmont entstanden“, so Schmitmeier. Auf der Titelseite glänzt bei strahlendem Sonnenschein der Brunnenplatz mit Wandelhalle und im Innenteil findet der Gast eine sehr übersichtliche Karte mit den einzelnen Sehenswürdigkei-ten, die dann mit der dazugehörigen Nummer auf den weiteren Seiten des Flyers umfassend erklärt werden. „Damit wir uns historisch immer auf dem richtigen Weg befinden, haben wir die Museumsdirektorin Melanie Mehring gebeten uns zu unterstützen“, ergänzt Rüter. Die erste Fassung wurde mit Unterstützung von Wolfgang Warnecke vom Schloss sowie Kurt Lind-horst (Stadtführer a.D.) erstellt.

In einer Auflage von zunächst 7.500 Stück können sich die Gäste nun perfekt orientieren und alle wichtigen geschichtlichen Ereignisse und Gebäude von Bad Pyrmont kennenlernen. Zu-sätzlich ist der historische Rundgang digital erlebbar, so dass sich die Smartphone-affinen Gäste schon vor ihrem Besuch in Bad Pyrmont informieren können, und zwar ganz einfach mit der Weserbergland App. „Damit erreichen wir eine große Reichweite und eine völlig neue Zielgruppe“, erklärt Annemarie Rüter, die in Zukunft sehr viel Augenmerk auf die immer wei-ter fortschreitende Digitalisierung legen will. Das Besondere: Die Daten der Weserbergland App lassen sich offline speichern, sodass diese auch bei schlechtem oder keinem Mobilempfang nutzbar bleiben.

Die App kann kostenfrei im App Store für iOS und im Google Play Store für Android heruntergeladen werden. Neben dem historischen Rundgang in Bad Pyrmont findet der Gast dort wei-tere Informationen zu Freizeitmöglichkeiten mit Ausflugszielen, Wander- und Radtouren so-wie Tipps zu Unterkunftsmöglichkeiten in der Region.

Pressekontakt: Bad Pyrmont Tourismus GmbH, Regine Köpnick, Europa-Platz 1, 31812 Bad Pyrmont, Fon +49 5281 – 940 520, regine.koepnick@badpyrmont.de


Pressekontakt

Sie haben Fragen zu touristischen Themen in Bad Pyrmont ? Sie möchten in unseren Presseverteiler aufgenommen werden oder benötigen Bild- und Textmaterial für eine Veröffentlichung?

Frau Köpnick steht Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich unter 05281/940511 oder an info@badpyrmont.de.

Über Bad Pyrmont Tourismus GmbH

Die Bad Pyrmont Tourismus GmbH ist für die touristische Vermarktung Bad Pyrmonts verantwortlich. Sie setzt sich aus den drei Gesellschaftern Stadt Bad Pyrmont, Niedersächsisches Staatsbad Pyrmont Betriebsgesellschaft mbH sowie dem ortsansässigen Kur- & Verkehrsverein zusammen. Das oberste Ziel der Bad Pyrmont Tourismus GmbH liegt darin, die Gästezahlen sowohl im Tagestourismus als auch im Übernachtungstourismus zu steigern und die Attraktivität Bad Pyrmonts als Urlaubsdestination zu erhöhen.
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bad Pyrmont Tourismus GmbH  Verifizierter Partner  Explorers Choice