Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour

Runde rund um Wasungen

· 1 Bewertung · Radtour · Thüringer Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Im Ortskern von Friedelshausen steht die Kirche, deren Besuch empfohlen sei.
    / Im Ortskern von Friedelshausen steht die Kirche, deren Besuch empfohlen sei.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Direkt neben der Kirche in Hümpfershausen stehen zwei Naturdenkmäler.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Das Damenstift in Wasungen beherbergt das Stadtmuseum.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Direkt neben der alten Katzbrücke in Mehmels steht das Dorfbackhaus mit dem Heimatmuseum.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Einen komplett anderen Baustil als die bisher besuchten Kirchen weist das Gebäude in Wahns auf.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Einen kleinen Abstecher wert ist Schloss Sinnershausen in Hümpfershausen.
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 500 400 300 200 25 20 15 10 5 km Stadtmuseum Blumenburg Kirche in Friedelshausen Heimatmuseum Kirche
Wir starten in Wasungen und erradeln uns einige historisch interessante Orte der Umgebung. Zurück geht es durch das idyllische Tal des Katzbaches.
mittel
Strecke 26,1 km
3:00 h
320 hm
320 hm
Unsere Tour beginnt am westlichen Werra-Ufer in Wasungen. Hier folgen wir zunächst der Ausschilderung des Werratalradwegs nach Norden. Unser Weg führt unterhalb des Bahnhofs entlang, dann kreuzen wir die Bahnlinie. Am Abzweig nach Schwallungen radeln wir vorbei und verlassen somit die Werraparallele. Die Werra (1) ist ein Quellfluss der Weser. Interessanterweise hat sie selbst zwei Quellen, von denen nicht eindeutig gesagt werden kann, welche die "wahre" ist. Beide liegen in geringer Entfernung voneinander an der Schnittstelle von Thüringer Wald und Schiefergebirge. Deshalb hat die Werra auch zwei Längen: 292 und 298 Kilometer - je nachdem, von welcher Quelle man ausgeht. Wir folgen der wenig befahrenen Landstraße nun nach Westen. Unsere Strecke führt durch das Tal des Schwarzbachs in den gleichnamigen Ort. Hier öffnet sich die Landschaft und wir setzen unseren Weg durch Felder und Wiesen fort nach Hümpfershausen. In dem ehemals "Hümpfers" genannten Ort empfiehlt sich ein Abstecher in die Kirche und zur davor stehenden Linde (2) sowie zum hübschen Schloss Sinnershausen. Im "Gasthof zur Post" ist eine Einkehr möglich. Dann geht es auf der Landstraße weiter in Richtung Friedelshausen und dort zur Kirche (3) muss einen bedeutendes Einzugsgebiet gehabt haben. An die einstige Gerichtsbarkeit erinnert noch die alte Zentlinde (4), die wir beim Weiterfahren am Ortsausgang in Richtung Oepfershausen passieren. In Oepfershausen finden wir unter anderem Gebäude der ehemaligen Blumenburg (5) vor. Sie künden von der Geschichte zweier Familien im 16. Jh., die sich in der materiellen Vormachtstellung in Oepfershausen ablösten. Schließlich radeln wir in Richtung Wahns aus dem Ort hinaus. Vom Friedelshäuser Berg genießen wir einen herrlichen Ausblick über die Täler, dann tauchen wir ein in das Tal des Katzbaches. Eine wunderschöne Allee führt uns nach Wahns, wo wiederum eine Kirche im Ortszentrum die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Wir folgen dem Bachlauf auf der Landstraße weiter nach Mehmels, in dessen Zentrum die mehrbögige alte Katzbrücke dem Dorf Charme verleiht. Direkt daneben finden sich die Heimatstuben im Alten Dorfbackhaus (6), die man auf Anfrage besichtigen kann. Sie liefern ein Abbild der Mehmelser Geschichte, die bis ins 13. Jh. zurückreicht und natürlich eng mit dem Fluss und der Landschaft verbunden war: Mühlen, Leinenweber und Drechslerei bezogen hier das nötige Wasser oder die nötige Energie. Aus Mehmels heraus führt uns unser Weg zurück nach Wasungen. Hier sei ein Ausflug in die Altstadt aus dem 13. Jh. unbedingt angeraten. Sie steht in ihrer Gesamtheit unter Denkmalschutz. Von ihrer Befestigung aus dem 14. Jh. sind noch große Abschnitte der Mauer, der "Judenturm" und die "Pfaffenburg" erhalten. Das Rathaus, ein dreigeschossiger Fachwerkbau mit asymmetrischem Erker, stammt von 1533. Im Ort finden sich auch sehenswerte Baudenkmäler, so das Damenstift mit dem Stadtmuseum oder die Burgruine Maienluft, die eng mit Wasungens Entstehung verknüpft ist. Bereits um 874 wurde ein Bauerndorf namens Wasungen an der Werra erwähnt. Allerdings wurde es aufgegeben und sein Name auf die im 12. Jh. auf der anderen Seite des Tals angelegte Marktsiedlung übertragen. Ihre Stadtwerdung geht auf die Herren von Wasungen zurück, die auf der heutigen Ruine Maienluft lebten. In seiner weiteren Entwicklung machte sich die Stadt vor allem durch Manufakturen in den Bereichen der Metall-, Tabak- oder Lederindustrie einen Namen. An sonstigen Attraktionen bietet Wasungen zum Beispiel seinen Forstbotanischen Garten, der in den 70-er Jahren angelegt wurde und der auf die forstlichen Traditionen der Rhön zurückgreift. Damenstift, Garten und Ruine lassen sich auf einem gekennzeichneten Rundwanderweg erkunden.
Profilbild von User Alpstein
Autor
User Alpstein
Aktualisierung: 07.03.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
492 m
Tiefster Punkt
269 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz an der Werrabrücke in Wasungen (269 m)
Koordinaten:
DD
50.661897, 10.364981
GMS
50°39'42.8"N 10°21'53.9"E
UTM
32U 596472 5613116
w3w 
///reim.armbrust.mutiger

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

B19 nach Wasungen

Parken

Parkplatz an der Werrabrücke in Wasungen

Koordinaten

DD
50.661897, 10.364981
GMS
50°39'42.8"N 10°21'53.9"E
UTM
32U 596472 5613116
w3w 
///reim.armbrust.mutiger
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Annette Schütze 
15.04.2020 · Community
Die Strecke führt ausnahmslos auf Straßen, allerdings mit wenig Verkehr. In Friedelshausen kann man direkt beim Imker leckeren Honig kaufen.
mehr zeigen
Gemacht am 15.04.2020
Foto: Annette Schütze, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
26,1 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
320 hm
Abstieg
320 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.