Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Wanderung zum Schellenturm und zum Germanengrab

Wanderung · Weserbergland
Profilbild von Sprödis Kanal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sprödis Kanal
  • der Schellenturm am Schellenberg
    / der Schellenturm am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / der Schellenturm am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / der Schellenturm am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / der Schellenturm am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / der Schellenturm am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / das Germanengrab am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / Zugang zum Schellenturm
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / der Schellenturm am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / der Schellenturm am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / Blick ins Tal "der sprudelnden Quellen"
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • / das Germanengrab am Schellenberg
    Foto: Sprödis Kanal, Community
  • /
    Video: Sprödis Kanal, Sprödis Kanal
m 300 250 200 150 100 4 3 2 1 km

Vom Parkplatz nahe des Campingparks Schellental bei Löwensen geht es auf moderat steigenden Wegen hoch auf den Schellenberg. Dort lag einst die Burg Schell-Pyrmont. Aus ihren Resten wurde im Jahre 1824 der Schellenturm erbaut.

Der Schellenturm bietet einen tollen Weitblick  ins Pyrmonter Tal und weit darüber hinaus bis zu den ersten Ausläufern des Teutoburger Waldes.

Eine Info-Tafel nahe des Schellenturms erinnert an die einstige prächtige Burg Schell-Pyrmont, von der noch Bruchsteinmauerreste, umfangreiche Wallanlagen und Schutthügel vorhanden sind.

Zurück geht es entlang der Bergstraße Richtung Süden. Nach kurzer Zeit erscheint ein Wegweiser Richtung Germanengrab.

Das Germanengrab am Schellenberg wurde 1908 geöffnet. Es wurden die sterblichen Überreste eines germanischen Edelings gefunden, der vermutlich um Christi Geburt dort begraben wurde. Er trug als Grabbeigabe ein Kurzschwert bei sich, dass dem Museum übergeben wurde.

Der Grabhügel wurde nur in Teilen wieder aufgeschüttet. Stattdessen erinnert ein Grabfels an den dort begrabenen Edelling.

Der Rückweg führt auf Naturpfaden und abschließend auf wirtschaftswegen zurück zum Ausgangspunkt.

Strecke 4,9 km
1:35 h
163 hm
164 hm
Höchster Punkt
297 m
Tiefster Punkt
133 m

Start

Koordinaten:
DG
51.994564, 9.280782
GMS
51°59'40.4"N 9°16'50.8"E
UTM
32U 519278 5760470
w3w 
///hierzu.erbsen.vorweisen

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
51.994564, 9.280782
GMS
51°59'40.4"N 9°16'50.8"E
UTM
32U 519278 5760470
w3w 
///hierzu.erbsen.vorweisen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
4,9 km
Dauer
1:35 h
Aufstieg
163 hm
Abstieg
164 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.