Essbarer Wildpflanzenpark - Ewilpa ®

Im historischen Bergkurpark wurde 2019/2020 der Ewilpa® Bad Pyrmont angelegt. Über 300 essbare Bäume und Sträucher wurden gepflanzt sowie unzählige Wildstauden und Kräuter gesät. Ein ca. drei Kilometer langer öffentlicher Themenweg führt Sie zu insgesamt 13 verschiedenen Stationen im Park. Station 14 ist im kostenpflichtigen Kurpark.

Sie können eine große Vielfalt an essbaren Wildpflanzen kennenlernen, die mit dem Gang der Jahreszeiten natürlicherweise ihr Aussehen verändern. Bei den wilden Sammelmöglichkeiten herrscht somit ein ständiges Werden und Vergehen. Es lohnt sich also, den Ewilpa® nicht nur einmal, sondern mehrmals und auch zu verschiedenen Jahreszeiten zu besuchen. Schautafeln vor Ort helfen Ihnen die charakteristischen essbaren Wildpflanzen der jeweiligen Bereiche kennenzulernen.

Die Stiftung Ewilpa® und das Staatsbad Pyrmont wünschen Ihnen einen lehrreichen und gleichzeitig erholsamen Aufenthalt in der Natur!

Essbare Wildpflanzen gedeihen ohne Züchtung, ohne Gentechnik, ohne Dünger, ohne Agrarchemie. Sie stehen uns ohne lange Transportwege zur Verfügung. Ihr Genuss verursacht weder Verpackung noch Müll. Es werden regionale und saisonale Ressourcen genutzt. Ihre Integration ist ein wesentlicher Beitrag zur Nachhaltigkeit unserer Kultur.

Der Ewilpa® Bad Pyrmont im Bergkurpark, in Anlehnung an den mittelalterlichen Allmende-Gedanken, ist für jedermann frei zugänglich und das unentgeltliche Sammeln, mit Ausnahme der Station 14, ist ausdrücklich gewünscht. Damit dient der Park nicht nur der Versorgung mit ehrlichen und hochwertigen Lebensmitteln, sondern ist auch ein Weg um Mensch und Natur wieder in Einklang zu bringen.

Der Ewilpa® Rundgang

Der ca. drei Kilometer lange Rundweg führt Sie an insgesamt 13 Stationen, an denen Sie Hinweistafeln darüber informieren, welche Pflanzen hier wachsen. Station 14 befindet sich im kostenpflichtigen Kurpark.

Der Ewilpa ® Rungang