Die Trinkkur

"Quellentasting" (Trinkkur) in der Wandelhalle

Gesundheit trinken

Bad Pyrmont, das "Tal der sprudelnden Quellen", hat einen reichen Schatz an natürlichem Heilwasser. Hier gibt es das seltene Vorkommen von zwei verschiedenen Heilwasserarten:
Am Bomberghang treten die natürlich sprudelnden Calcium-Magnesium-Sulfat-Hydrogencarbonat-Säuerlinge zu Tage.
In der Flussniederung der Emmer werden die kochsalzreichen Natrium-Chlorid-Säuerlinge und Sole gefördert. Begünstigt durch die geologischen Besonderheiten und das einem Magmaherd in 3.000 bis 4.000 m Tiefe entströmende natürliche CO2-Quellgas erhalten diese Heilwässer mit ihren spezifischen Gehalten an Mineralstoffen und Spurenelementen die gesundheitsfördernde Wirkung. Generalfeldmarschall Graf Moltke schrieb 1841: "Der Brunnen schmeckt sehr gut und das Bad ist, als ob man in moussierendem Champagner badet".

Der unterschiedliche Mineralstoffgehalt der Pyrmonter Heilquellen ermöglicht ein breites Anwendungs-spektrum:
Die Heilwässer mit natürlichem Kohlensäuregehalt werden bei funktionellen Erkrankungen der Verdauungs-organe empfohlen (Helenenquelle, Der Hyllige Born, Friedrichsquelle, Trampel'sche Quelle, Wolfgangquelle). Die Calcium-Magnesium-Sulfat-Hydrogencarbonat-Säuerlinge eignen sich zur Vorbeugung alimentärer Eisen-mangelzustände, Förderung der Diurese bei urologischen Erkrankungen, alimentärer Calciummangel-zustände und bei Osteoporose sowie als Begleitbehandlung allergischer Erkrankungen (Bad Pyrmonter Hele-nenquelle, Friedrichsquelle).
Der Hyllige Born wird empfohlen zur Unterstützung der Harnausscheidung. Die Natrium-Chloridhaltigen Heilquellen können angewendet werden bei orthostatischen Kreislaufregulationsstörungen und Kochsalz- und Flüssigkeitsmangel im Alter.

Kaufpreise der Trinkgläser
Kurbecher 0,1 Liter 2,50 €
Brunnenglas 0,2 Liter 4,50 €
Schmuckglas 0,2 Liter 6,50 €

Der Heilquellenausschank in der Wandelhalle ist für Kurkarteninhaber kostenlos!