Neuigkeiten bei den Sieben Schlössern

22.02.2017

Neuigkeiten bei den Sieben Schlössern

Auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche interessante Neuigkeiten bei den Sieben Schlössern. Es erwartet uns unter anderem eine Neueröffnung, viele ansprechende und abwechslungsreiche Veranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen, sowie ein neuer Kooperationspartner.

Denn erstmals kooperieren die Sieben Schlösser offiziell mit einem Hotelpartner. Seit dem 1. Januar 2017 gehört das Schloss Hotel Münchhausen, ein weiteres Juwel der Weserrenaissance, zur Schlössergemeinschaft. 

Das Weserrenaissance Schloss Bevern hat sich zu einer niedersächsischen Hochburg des Poetry Slam entwickelt, erstklassige Slam-Poeten aus der Region und ganz Deutschland „slamen“ das Schloss beim Wettstreit der Wortkunst.

Neben den täglichen Schlossführungen im Schloss Bückeburg laden Themenführungen dazu ein, das Leben in der jahrhundertealten Fürstenresidenz näher kennen zu lernen. Sei es der „Blick hinter die Kulissen“ oder das Aha-Erlebnis bei der Herkunft von Sprüchen und Redewendungen, alle Themenführungen versprechen erlebnisreiche Einblicke in das Schlossleben.  

Ein besonderes Highlight in dem barocken Schloss Corvey ist die Ausstellung „Pflanzen- und Tierdarstellungen der Goethezeit“. Sie zeigt im Sommersaal der Fürstlichen Bibliothek Prachtbände von Hoffmann von Fallersleben, einem der berühmtesten Bewohner Schloss Corveys. 

Mit Spannung erwartet wird die Neueröffnung vom Museum Schloss Fürstenberg am 5. März 2017. Sie wird am 12. März 2017 gebührend gefeiert. Nach der zweijährigen Schließung und der umfassenden Modernisierung darf man sich auf ein völlig neues Ausstellungskonzept freuen.  

500 Jahre Reformation – das ist der Anlass für eine Pilgerwanderung zum Schloss Hämelschenburg. Das Schloss liegt am Pilgerweg Loccum-Volkenroda. Im Juli wird die kleine Kirche Schauplatz für ein Benefizkonzert mit Gunther Emmerlich, für das es schon jetzt große Nachfrage gibt.

Wo schon Zar Peter der Große oder Benjamin Franklin Sommerfreuden genossen, ist Schloss Bad Pyrmont auch heute noch kultureller Mittelpunkt des traditionsreichen Badeortes.
Bevor die Open-Air-Saison auf der Kulturinsel startet, zeigt das Museum im Schloss „Neue Kunst im alten Schloss“ mit Künstlern aus Leipzig. Von Juli bis September setzt sich eine Schau mit dem Werk des Berliner Malers, Bildhauers und Graphikers Clemens Gröszer auseinander. Im Winter werden fast 150 Jahre alte Meisterwerke des japanischen Farbholzschnitts gezeigt. Die Ausstellung trägt den pikanten Titel „Geishas - Dirnen - Kurtisanen“.
„Oh, Trampel, meine Nerven“ heißt die szenisch-historische Schlossführung, bei der das temperamentvolle Ehepaar Trampel auf amüsante Weise historische Gepflogenheiten, Fakten, Fabeln und Legenden rund um die Geschichte des Ortes erzählt. Von Mai bis Oktober gibt es Nachtführungen.  

Förmlich eintauchen in die spannende Geschichte des Schlosses können die Besucher bei den zahlreichen verschiedenen Theater- und Themenführungen, die zusätzlich zu den regelmäßigen Schlossführungen im Schloss Marienburg angeboten werden. Neu sind in diesem Jahr die Führungen mit den historisch kostümierten Schlossdamen, welche die klassische Schlossführung aus dem Blickwinkel von Sophie Dorothea von Celle, Prinzessin von Ahlden, Prinzessin Mary von Hannover und Königin Friederike von Hannover bestreiten.

Im Jahr 2014 wurde die Rattenfängersage in das deutsche Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Die Sage hat die Stadt Hameln an der Weser weltberühmt gemacht. Heute ist die zu einem Gesamt-Baudenkmal sanierte Altstadt ist heute mit dem Rattenfängerhaus von 1602, dem Dempterhaus von 1607 sowie dem Leisthaus von 1589 geradezu ein Juwel der Weserrenaissance. 

Diese und viele weitere Informationen finden Sie Hier

Zimmer / Ferienwohnungen online buchen
 Erwachsene
Detailsuche

buttons

Besuchen Sie uns auf Facebook
Anzeige